MOBILES GASANALYSEGERÄT AVION PGA 3510

Bild MOBILES GASANALYSEGERÄT AVION PGA3500

Lecke Rohre, Feuchtigkeit, nicht ausreagiertes Schutzgas: Fehlerquellen für die Atmosphären-Zusammensetzung in Härterei-Öfen gibt es viele. Und fast in jedem Fall führt unzureichendes Schutzgas zu Ausschuss.

Das tragbare NDIR Analysegerät ermöglicht es unter anderem, selbst die strengen Maßgaben der neuen CQI 9-Richtlinie der Automobilindustrie zu erfüllen - ohne zusätzlichen Installationsaufwand.

Analysenauswertung direkt am Gerät oder via PC.

Entspricht den CQI-9 Anforderungen

Die Prüfspektren reichen bei

  • CO von 0 bis 100 %
  • CO² von 0 bis 2,0 % (optional bis 20,0 %)
  • CH4 von 0 bis 100 %
  • O² von 0,1 bis 25 %
  • H² con 0 - 100 % (optional)
  • Kohlenstoffpotential 0,1 - 2,0 % (Temperaturangabe manuell oder automatisch als Option)

Alle Messungen werden automatisch im Gerät gespeichert, lassen sich aber zusätzlich via USB-oder Ethernet-Verbindung auch an einen PC übertragen. Die enthaltene Software verfügt hierzu über eine einfache Export-Funktion. Die Prüfergebnisse lassen sich darstellen als:

  • Kurvengraphik
  • Tabelle

Um eine ständige Verfügbarkeit des Geräts im Unternehmen zu gewährleisten, muss es darüber hinaus nicht wie herkömmliche Systeme in regelmäßigen Abständen zur Re-Kalibrierung eingeschickt werden. Stattdessen kann ein zertifiziertes Kalibrierungsgas geliefert werden. Weicht das System von der Bench-Mark Messung ab, kann es von Ihren Mitarbeitern leicht nachjustiert werden.


TAUPUNKTMESSGERÄT DP 2000 / DPC 2530

Präzises Messen des Taupunktes zur Bestimmung des Kohlenstoffpotentials Taupunktmessgeräte

Das Modell DP2000 ist der beliebteste Ersatz für die analogen Messgeräte in der Wärmebehandlung. Sein digitales Display hat die Schätzung aus der Messung des Taupunktes in endothermischen und exothermischen Generatoren, atmosphärischen Wärmebehandlungsöfen und Zinnbädern in der Glasindustrie verbannt.

Der DP2000 ist leicht, tragbar und für industrielle Umgebungen konstruiert. Seine Batterie hat eine Mindestlaufzeit von 10 Stunden im Dauerbetrieb. Das robuste Gehäuse wurde speziell für den rauhen Einsatz in einer Härterei konzipiert.

Erfüllt CQI-9 Anforderungen zur Sicherung der Atmosphärenuntersuchung.

DPC2530 – kontinuierlich Teilenummer 13118

Der DPC2530 ist so konzipiert, dass er kontinuierlich eine Taupunktprobe aus einem endothermischen Generator oder einem atmosphärischen Schutzgasofen entnimmt.

Der DPC2530 verfügt über einen 4 – 20 mA Steuerausgang und kann auf °C oder °F eingestellt werden.

Der DPC2530 unterstützt Modbus® RTU communications ermöglicht es dem Benutzer die Prozessvariablen zu speichern.

Daten des DP2000 & DPC2530:

  • Taupunktskala: -18° bis 27° C
  • Auflösung: +/- 0,1° C
  • Genauigkeit und Wiederholpräzision: +/- 0,5° C
  • Stromversorgung: 110 oder 220 V, 60 Hz (DPC2530-Pumpe ausschließlich mit 110 V)
  • Betriebstemperatur: -18° bis 49° C
  • Versorgung mit Gleich- oder Wechselstrom (nur DP2000)
  • Schnelle Ladezeiten für kabelloses Arbeiten (nur DP2000)
  • Integrierte Durchflussmengenanzeige

DP2000 – tragbar Teilenummer 13070

Vereinfachtes Taupunktmessgerät
Teile-Nr. 13134, benötigt 24 VDC Anschluss,
leitet die Taupunkt Prozessvariablen weiter (0 – 1 VDC),
Taupunktskala: -18° - 27° C


TAUPUNKTMESSGERÄT DPC 3500

Der DPC3500 wird zur kontinuierlichen Messung des Taupunktes bei Anwendungen im niedrigen Temperaturbereich (weniger als -18° C) eingesetzt. Der Fernfühler ist oben im Gasstrom angebracht um sicherzustellen, dass die industriellen Taupunktanforderungen bei Verwendung von Wasserstoff, Stickstoff und Argon erfüllt und überwacht werden.

Der DPS3500 speichert die Prozessvariablen, wenn die vorhandenen Analogausgänge oder die Anschlüsse für SCADA Anwendungen benutzt werden.

Daten:

  • Taupunktskala: -100° C bis -7° C
  • Auflösung: +/- 0,1° C
  • Genauigkeit: +/- 0,5° C (-59,5° C bis -6,7° C)  +/- 2° C (-100° C bis  -60° C)
  • Wiederholpräzision: +/- 1° C
  • Stromversorgung: 90 bis 260 V 47/63 Hz
  • Ausgang: 4 – 20 mA angeglichen an die Prozessvariablen

Filtersystem – Taupunktmessgerät für den unteren Wertebereich

Entwickelt um die Probe bei der Entnahme aus einer „schlechten“ Umgebung, wie etwa einem Sinter oder ein Drehrohrofen, zu erleichtern. Ein Filter aus Edelstahl, ein Durchflussmengenbegrenzer und ein manuelles Ventil, um den Sensor vor schnellem Verschleiß zu schützen, sowie eine robuste Pumpe bilden die Komponenten für das Filtersystem.

Probestab

Mit CERMET (Spezialkeramik) beschichtet 1“ NPT Schauglas