+49 (0) 2331 396345 0 info@avion-europe.de

Hunderte von Kilometern im Wasser, auf dem Fahrrad oder im Laufschritt haben sich bezahlt gemacht, unser Technischer Leiter Damian Szarapanowski ist ein Ironman!

Am 19.08.2018 war es soweit, nach monatelanger Vorbereitungsphase fiel um sechs Uhr in der Früh der Startschuss im polnischen Wolsztyn zu einem der berühmtesten und anstrengendsten Wettkämpfe der Welt. „Sechs Uhr früh ist für mich zum Glück ja kein Problem, ich gehe ja öfter mal um diese Uhrzeit Laufen, damit ich schon gut in den Arbeitsalltag starten kann.“, erklärte Damian mit einem Augenzwinkern. Die Startzeit wird traditionell früh angesetzt, da das Zeitlimit für den Wettbewerb 17 Stunden beträgt. Dank der guten Vorbereitung schien das gesteckte Ziel 14 Stunden zu unterbieten realistisch, dennoch erhöhte sich der Puls kurz vor dem Startschuss und ließ erste Bedenken und Zweifel aufkommen.

Mit dem Startsignal war dies jedoch Geschichte. Die erste Disziplin 3800 m Schwimmen im Jezioro Wolsztynskie See war kraftraubend. Dennoch hat sich Damian den 27. Platz, mit einer Zeit von 1:26:44 erschwommen. „Offiziell sollten es 3,8 km Schwimmen sein, aber ich habe auch schon mit anderen Athleten gesprochen, es waren wohl so 200 – 300 Meter mehr. Das kostet natürlich Kraft.“, so der Athlet. Nach der Schwimmdisziplin wurde es Zeit für die „große“ Schwäche Damians, die 180 km auf dem Fahrrad. „Obwohl es mein großes Sorgenkind war, bin ich mit der erreichten Zeit echt zufrieden.“, so Damian. Ziel waren 28 – 30 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit, was mit dem Avion Rennrad erreicht wurdeDie Zeit von 5:57:42 auf dem Fahrrad, ermöglichte Damian daher eine gute Ausgangslage für seine Paradedisziplin – Laufen.

Obwohl der Marathon eigentlich Damians Stärke ist, merkte er die bereits zurückgelegten Kilometer. Mit zunehmender Dauer fiel es dem passioniertem Läufer immer schwerer, zudem auch die Sonne ihr übriges tat: „Da ich schon müde war und es auch sehr heiß und sonnig war, musste ich sehr oft anhalten und mich mit Wasser übergießen, um mich abzukühlen.“ Die Zuschauer und der Anblick der Zielgraden setzten bei Damian jedoch neue Kräfte frei, sodass er noch einmal zum Schlussspurt ansetzen konnte. Der Marathon konnte mit einer Zeit von 04:43:51 beendet werden. „Das ist denke ich ein sehr gutes Ergebnis.“, stellte Damian stolz fest.

Mit einer Gesamtzeit von 12 Stunden 20 Minuten und 41 Sekunden konnte Damian sein gestecktes Ziel von 14 Stunden sogar um 1 ½ Stunden unterbieten und darf sich seit dem 19.08.2018 und 18:20 h und 41 Sekunden auch offiziell Ironman nennen!

Das gesamte Avion Team ist unheimlich stolz einen solchen Ausnahmesportler in den eigenen Reihen zu haben!

Wir suchen Verstärkung!

 
Allroundkraft Instandsetzung (m/w/d)
 
Jetzt bewerben!
Ganz einfach per E-Mail!
close-link